Gästebuch!
Einträge: 22 | Aufrufe: 6709
Eintragen



 
preispolitik apple schrieb am 12.06.2010 - 13:39 Uhr

Du hast ein echt lebendiges Gästebuch. Ich hinterlasse dir schöne Grüße Smilie


HomepageE-Mail

Jan schrieb am 19.12.2009 - 19:54 Uhr

Wünsche alles Gute für 2010!


HomepageE-Mail

emi Noda schrieb am 07.07.2009 - 18:21 Uhr

Ich kann ja den Frust der Person_die_anonym_bleiben_will verstehen, möchte aber ganz dezent darauf hinweisen, dass in der Hochschule ca. 600 Ausländer studieren, davon vielleicht 300 Asiaten.
Wie wärs, wenn man sich nicht dem Boykott-Team (übrigens: gute Arbeit!) die Arbeit überlässt, sondern selbst in seinen eigenen Kreisen mobilisiert? Ich bin auf jeden Fall gespannt auf das Endergebnis und grüße im Namen aller boykottierenden und nicht boykottierenden AsiatInnen.


E-Mail

Anonymous schrieb am 07.07.2009 - 16:10 Uhr

Ist ja mal wieder typisch HfM, 170 Boykotteure bis dato... wie erbärmlich. Ich will ja unsere Kommilitonen nicht beleidigen, aber ich habe den strengen Verdacht dass 800 Asiaten mal wieder nicht mitmachen weil Papa Lee das Geld ohnehin überweist, warum also die Mühe machen? Vielleicht liege ich ja auch völlig falsch... so etwas zu behaupten ist natürlich political incorrect. Wie boykottieren. Na ja ich denke mehr Werbung als dieses Semester ist echt nicht möglich. Ein Armutszeugnis für das politische und soziale Denken unserer Studenten! Wenn es diesmal nicht bedeutend mehr sind als letztes Semester könnt ihr euch im WS den Aufwand sparen.


E-Mail

chris schrieb am 19.02.2009 - 16:28 Uhr

nettes Gästebuch, sollte aber auch zur Hauptseite verweisen oder Ähnliches, zur besseren Navigation


HomepageE-Mail

Stephan schrieb am 29.01.2009 - 15:13 Uhr

Liebe Astrid,

ich habe leider keine Ahnung, wo ich da nachfragen soll. Ich bin sowieso schon etwas überfordert von dem Verwaltungsgewirr an dieser Hochschule.

Ich habe übrigens heute an den Wahlen teilgenommen, bin aber sehr enttäuscht über die allermeisten Kandidaten, da ich von lediglich zwei Leuten (Dir und Phillip Lack) Werbung gesehen habe. Auf der Wahlliste meines Fachbereiches war mir kein Name bekannt. Ich wähle selbstverständlich niemanden wegen seines/ihres schönen Namens. Ich kann nicht für jemanden stimmen, von dem ich weder eine Agenda noch irgendeine vorherige Leistung kenne. Für wie blöd halten mich eigentlich diese anonymen Kandidaten? Erwarten die, dass ich jeden vorher persönlich anspreche und frage, was er vorhat oder sich vorstellt? Ich befürchte nur, dass Du nicht die richtige Adresse bist. Im Vergleich zu den anderen muss man Euern bescheidenen Wahlkampf geradezu loben! Mich würde eine Wahlbeteiligung unter 10% nicht mehr überraschen.
Ich werde versuchen am Montag zur Sitzung zu kommen, wenn das als bloßer Zuhörer geht. Ich bin leider schon bald am Ende meines Studiums, aber vielleicht mische ich mich bei nächster Gelegenheit doch noch ein.

Dir alles Gute!

Grüße, Stephan


E-Mail

Astrid schrieb am 24.01.2009 - 13:44 Uhr

Lieber Stephan,

toll, dass Du Dich interessierst und Dich solidarisch erklärt hast. Solch eine Statistik haben wir nicht, vielleicht könnte man diese bei der Verwaltung bekommen. Wäre echt interessant, das zu wissen. Magst Du da mal nachfragen? (Ich bin dafür, dass man Aufgaben so gut es geht verteilt:-))

Übrigens...an der Uni Köln gibt es seit diesem Semester ein anderes Boykottmodell, an dem sich ALLE, auch mit NRW-Bank-Kredit, beteiligen können. Mehr Inrformationen findest Du auf www.studiengebuehrenboykott.uni-koeln.de.

Die nächste Stupasitzung findet übrigens am Montag, 2.2. um 20:00 Uhr wahrscheinlich in Raum 14 statt. Wäre toll, wenn Du kommst. Dort wird es auch um den Boykott gehen.

Viele Grüße,

Astrid

Ps. Wenn Du beim nächsten Boykott mithelfen möchtest, kannst Du uns gern eine Mail schreiben


E-Mail

Stephan schrieb am 22.01.2009 - 14:55 Uhr

Das Interesse an Hochschulpolitik ist in den meisten Musikhochschulen eher gering, das zeigt schon die Wahlbeteiligung. Sicher liegt das auch an den Studierenden selbst. Ich würde mir aber wünschen, häufiger über Entscheidungen oder Debatten, etwa im Studierendenparlament, informiert zu werden. Das muss schon sichtbar sein, denn die meisten machen sich nicht die Mühe, sich selbst zu informieren. Ich selbst hatte immer den Eindruck, dass die Gremien der Studenten sowieso nicht von den Entscheidungsträgern beachtet werden. Ist ja auch klar, denn die wissen, dass im Falle einer Auseinandersetzung die Mehrzahl der Studenten desinteressiert und unbeteiligt ist. Nur wenn das sich ändert, kann auch was bewegt werden (siehe 68er).
Ich selbst konnte mich mit dem Boykott nur solidarisch erklären, wegen NRW-Bank Kredit. Hierzu eine konkrete Frage: Gibt es eine Statistik darüber, wieviele an der Muho ihr Studium mit BAFöG finanzieren? Von denen haben sicher die meisten einen Kredit für die Studiengebühren, so dass diese sich auch bei zukünftigen Boykott-Aktion nicht aktiv beteiligen können. Außerdem haben wir keine Probleme das Geld aufzutreiben, durch den Kredit wird das Problem halt auf später verschoben. Wäre mal interessant zu wissen, da dies die Chancen vielleicht auch zukünftig etwas beeinträchtigt könnte.
Ich wünsche Euch natürlich trotzdem viel Erfolg.
Grüße


E-Mail

Dennis schrieb am 14.01.2009 - 20:13 Uhr

Den letzten Eintrag finde ich sehr ungerechtfertigt. Natürlich interessiert mich das weitere Vorgehen, aber 1. hatte ich gestern Abend keine Zeit, 2. war mir überhaupt nicht bewusst, dass zu diesem alle kommen können (oder sollen) und nicht nur die Organisatoren, und 3. stellt sich für mich die Frage gar nicht, WIE das weitere Vorgehen ist, wenn ich auf der Homepage lese, dass am 13.1. um 14 Uhr erst 195 Leute überwiesen hatten. Wenn das Quorum nicht erreicht wird, ist das weitere Vorgehen doch wohl klar, oder nicht?!


E-Mail

Peter schrieb am 13.01.2009 - 22:55 Uhr

...Leider echt traurig, daß fast keine Leute heute zur Auswertung des Boykotts erschienen sind...von den Musikern ganz zu schweigen...das muß sich in Zukunft echt ändern! Wenn so ein Desinteresse diesbezühlich besteht, fragt man sich -zu Recht-, wieso man im Vorfeld, zu (hoffentlich) mit über 200 Mann konform geht, und anschließend keiner über den weiteren Verlauf der Dinge informiert werden möchte. Sehr komische Sache, die jedem zu denken geben sollte. Auf jeden Fall muß das Konzept beibehalten werden!


E-Mail

 
Seiten:
- 1 - 2 - 3 -
Zurück  Weiter

Highspeed SSD Webspace bzw. Webhosting für Profis powered by Abonda.de
Hol Dir dein eigenes gratis Gästebuch!
Bitte aktiviere JavaScript!